Auf zur Landesgartenschau in Griesheim!

Darmstadt hat abgesagt, doch Griesheim springt ein: Gleich zwei Jahre nach der geplanten und nun gestrichenen Schau in der großen Nachbarstadt folgt die Hessische Landesgartenschau 2024 in Griesheim! Das wär doch mal was…

Auf zur Landesgartenschau in Griesheim! weiterlesen

In welcher Liga spielen wir eigentlich?

zahlenWenn man ein bißchen über den Tellerrand hinausschauen möchte, sollte man wissen, wohin man dann schauen könnte. Ein Kriterium der Vergleichbarkeit bei Städten kann die Einwohnerzahl sein.

Griesheim hat etwa 28.000 Einwohner.

Ist das viel oder ist das wenig? Wie so manches ist das natürlich relativ. Mit 28.000 Einwohnern wäre man in manch einer ländlichen Region schon Kreisstadt und Oberzentrum. In einem Ballungsraum wie dem Rhein-Main-Neckar-Raum dagegen ist man dagegen eher eine Stadt unter vielen.

Trotzdem sind die folgenden Tabellen ganz interessant, um Griesheim im Vergleich zu anderen Orten ein bißchen einordnen zu können.

In welcher Liga spielen wir eigentlich? weiterlesen

Zwischenstand: Anträge in die Ausschüsse überwiesen

Im letzten Beitrag hatte ich über drei städtebaulich wichtige Anträge im Stadtparlament informiert. Alle drei wurden in der Sitzung des Parlamentes am 30.5. jedoch nicht debattiert, sie wurden in die zuständigen Fachausschüsse überwiesen.

Das Thema Straßenbahnverlängerung wird daher im Umweltausschuss am 6.6.2018 um 18.00 Uhr behandelt, die Themen Zöllerhannes und Bezahlbarer Wohnraum / Baulandkataster werden im Stadtplanungsausschuss am 6.6.2018 um 19.00 Uhr besprochen.

Das karolingische Griesheim (Ausflug nach Lauresham / Lorsch)

Ich denke jeder von Ihnen, sehr verehrte Leserschaft, fragt sich beinahe täglich: Wie um alles in der Welt sah eigentlich Griesheim in der karolingischen Zeit aus?

Diese Frage kann nun wirklich sehr anschaulich beantwortet werden. Alles was man tun muß, ist, sich nach Lorsch, genauer gesagt nach Lauresham, zu begeben.

[mappress mapid=“3″]

Das karolingische Griesheim (Ausflug nach Lauresham / Lorsch) weiterlesen

Nach Pfungstadt über Umwege

Die Pfungstädter Straße und der Schießplatz

Wer heute mit dem Auto von Griesheim nach Pfungstadt will, nutzt wahrscheinlich die Landesstraße 3303. Der Weg führt dabei vom Griesheimer Südkreisel (vorbei an den unsichtbaren Gräberfeldern der Frankenzeit) aber erstmal Richtung Eschollbrücken. Am Wasserwerk muss dann eine 90°-Kurve Richtung Osten genommen werden, bevor man dann kurz vor dem Pfungstädter Kreuz erstmals Kurs Richtung Pfungstadt nimmt.

Warum nimmt die aktuelle Straße eigentlich nicht den direkten Weg?

Nach Pfungstadt über Umwege weiterlesen

Wichtige Themen im Stadtparlament am 30.5.2018

Soll in Griesheim bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden? Wie kann der Zöllerhannes mittelfristig erhalten werden?  Und: Soll die Straßenbahn nach Westen verlängert werden? Mit diesen städtebaulichen Fragen wird sich das Stadtparlament von Griesheim, in seiner Sitzung am nächsten Mittwoch, den 30. Mai 2018 ab 18.30Uhr beschäftigen.

Warum das wirklich wichtige Fragen sind, um welche Tragweite die Entscheidungen des Parlamentes haben, das lesen Sie im Folgenden:

Wichtige Themen im Stadtparlament am 30.5.2018 weiterlesen

Der Schießplatz

In der Griesheimer Südgemarkung (die seit 1937 größtenteils zu Darmstadt gehört) wurde von 1874 bis in die 1920er Jahre geschossen. Geübt wurde damals mit Artilleriegeschützen die von der heutigen Autobahn bis fast nach Goddelau / Wolfskehlen schießen konnten. Noch heute kann man in diesen Bereichen gefährliche Hinterlassenschaften aus der Schießplatzzeit finden (von denen man aber in jedem Fall die Finger lassen muss).

Der Schießplatz weiterlesen

Buxbaum-Karten

Im Artikel über den Standort der Burg wurde auf eine alte Flurbezeichnung hingewiesen. Diese können in vielerlei Hinsicht Hinweise auf die Ortsgeschichte geben. So existiert in Eschollbrücken ein Flurstück, daß auf den nicht mehr sichtbaren Burgenstandort hinweist. Bei Groß-Gerau erinnert ein Flurstück auf der „Steinern Straße“ auf den nicht mehr erkennbaren Verlauf der Römerstraße Mainz-GG. Weil die Flurnamen also so wertvoll sind und im Zuge von Flurbereinigungen aber immer mehr Bezeichnungen verloren gehen, hat der ehem. Stadtbaumeister von Darmstadt Buxbaum dies in fein säuberlich mit der Hand gezeichneten Karten vor 100 Jahren festgehalten. Die Karten, die auch Griesheim beinhalten, finden Sie hier.

Jeder sollte eine zweite Chaussee erhalten

Wenn man in Griesheim von der „Chaussee“ spricht, dann ist die nahezu schnurgerade Straße von Darmstadt nach Wolfskehlen gemeint, die Griesheim der Länge nach durchzieht und die in weiten Teilen offiziell Wilhelm-Leuschner-Straße heißt. Sie ist für die Zwiebelstadt Aushängeschild, Verkehrsmagistrale und Innenstadt zugleich.

Dabei gab es neben dieser Straße bis in die 1960er Jahre eine zweite Chaussee auf Griesheimer Stadtgebiet, die zumindest verkehrlich gesehen die bedeutendere war.

Jeder sollte eine zweite Chaussee erhalten weiterlesen