Renaissancebauten in Südhessen

„Das ist doch das Rathaus von Pfungstadt?“, kann man beim Anblick des Griesheimer Rathauses meinen und liegt damit gar nicht so falsch. Denn eine Ähnlichkeit zum Pfungstädter Rathaus ist durchaus vorhanden gewesen. Das liegt natürlich zum einen an der räumlichen und zeitlichen Nähe der beiden Bauten zueinander. Es liegt aber auch daran, dass zur Erbauungszeit um 1600 in Südhessen der Renaissancestil, bzw. eine Abwandlung davon, schwer in Mode war.

„Renaissancebauten in Südhessen“ weiterlesen

Deutschlands ältester: Der August-Euler-Flugplatz

Der August-Euler-Flugplatz im Südosten von Griesheim ist der älteste deutsche Flugplatz. Der Vertrag, der letztendlich den Flugbetrieb erlaubte, datiert auf den 30.1.1909.

„Deutschlands ältester: Der August-Euler-Flugplatz“ weiterlesen

Hexentanz am „Griesheimer Brunnen“ ?

Aus der traurigen Epoche der Hexenverbrennungen gibt es eine Meldung über einen „Griesheimer Brunnen“. Diese Geschichte führt uns in eine Zeit, in der viele Menschen in bitterer Armut und in heute kaum noch vorstellbaren Verhältnissen leben mussten. Gleichzeitig herrschten damals merkwürdige Vorstellungen von Moral, Schuld und Menschlichkeit vor, für viele war die reale Existenz von Zauberei und Hexen denkbar. Die Kombination aus beiden Punkten führte auch in unserer Region zur verbrecherischen Hexenverfolgung. Selbst der vermeintlich gebildete Landgraf Georg I. hatte damals kaum Probleme, selbst elfjährige Kinder verbrennen zu lassen. Nach solchen Leuten sind heute übrigens immer noch Straßen benannt, s. Landgraf-Georg-Straße in Darmstadt…

„Hexentanz am „Griesheimer Brunnen“ ?“ weiterlesen

Das Bassin zwischen Griesheim und Darmstadt

Mein vorletzter Artikel über die Leberflecken hat bei Ihnen, verehrte Leser, einiges an Interesse geweckt. Über 350 mal ist der Artikel gelesen worden. Und glücklicherweise sind mir noch weitere Infos über das Bassin mit Springbrunnen, dass sich Anfang des 19. Jahrhunderts zwischen Griesheim und Darmstadt befand, zugetragen worden.

„Das Bassin zwischen Griesheim und Darmstadt“ weiterlesen

Historische Leberflecken

Bei der Suche nach Spuren nach der vergessenen Eisenbahnstrecke nach Sankt Stephan haben Manfred Alvarez Hernandez und ich noch eine weitere kleine Entdeckung gemacht: Einen Hinweis auf einen historischen Vorläufer der sogenannten „Leberflecken“, die Verkehrsinseln im Verlauf der Wilhelm-Leuschner-Straße in Griesheim.

„Historische Leberflecken“ weiterlesen

Die vergessene Eisenbahnstrecke nach St. Stephan

Das Griesheimer Stadtgebiet wurde einst von drei voneinander unabhängige Bahnstrecken erschlossen. Von ihnen ist bis heute nur noch die schmalspurige Straßenbahnstrecke erhalten. Anfang der 1990er Jahre wurden im Norden der Stadt der Rest der einstigen normalspurigen Bahnstrecke von Darmstadt über Griesheim nach Worms abgebaut.

Dass es aber noch eine dritte Eisenbahntrasse nach Griesheim gab, ist dagegen in Vergessenheit geraten.

„Die vergessene Eisenbahnstrecke nach St. Stephan“ weiterlesen

Brücken bauen

Ein Fahrrad-Highway von Griesheim nach Darmstadt

Griesheim mit fast 30.000 Einwohnern und Darmstadt mit über 150.000 Einwohnern sind direkte Nachbarstädte. Trotzdem sind die sie nicht gut miteinander vernetzt. Die beiden Autobahnen, die zwischen den Städten liegen, wirken wie eine Mauer. Dabei wird der direkte Verkehr zwischen den beiden Orten hauptsächlich über eine einzige Brücke im Zuge der B26 abgewickelt.

Gerade im Hinblick auf das immer noch andauernde Wachstum beider Städte wird es aber in Zukunft mehr Verkehr geben. Als Autofahrer ist es meist kein Problem, einen Umweg in Kauf zu nehmen. Um aber den steigenden Verkehr auf umweltfreundlichere Alternativen umzuleiten, muss man zum Beispiel beim Radverkehr auch über zusätzliche, direktere Verbindungen nachdenken.

„Brücken bauen“ weiterlesen

Wie die Lilien zur Lilie gekommen sind

Der Fußball hat viele Fans, er ist die mit Abstand beliebteste Sportart in unserem Land. Doch es gibt einige, die „König Fußball“ so gar nichts abgewinnen können, sie sehen in diesem Sport sogar das Gegenteil von Kultur.

Dabei stimmt das gar nicht. Nehmen wir doch einmal das Wappen vom SV Darmstadt 98, hinter dem nicht nur Stadt- und Regionalgeschichte, sondern sogar Religionsgeschichte stehen.

„Wie die Lilien zur Lilie gekommen sind“ weiterlesen

Universitätsstadt Griesheim

Unschöner Anfang, aber große Chance für die Zukunft der Stadt

Griesheim ist Standort einer Universität. OK – nicht einer Ganzen. Aber zumindest eines kleinen Teiles der Technischen Universität Darmstadt. Diese betreibt nämlich neben den „eigentlichen“ und ziemlich großen Standorten in der Darmstädter Innenstadt und an der dortigen Lichtwiese noch einige kleinere Standorte. Da gibt es zum Beispiel den Bereich neben dem Botanischen Garten, aber auch einen zur Zeit noch kleinen Standort auf Griesheimer Stadtgebiet nördlich des ehemaligen Flugplatzes. Dieser Standort wird von der Uni „Windkanal“ genannt.

Neben einer schwierigen Geschichte liegen hier enorme Potenziale für die zukünftige Entwicklung von Griesheim.

„Universitätsstadt Griesheim“ weiterlesen

Griesheim ist Punkt 2 von Hessen

Die Chaussee verläuft schnurgerade von Griesheim nach Darmstadt. Warum das so ist, können Sie hier nochmal nachlesen.

So eine lange Gerade bringt einige Nachteile: Die Autos fahren tendenziell zu schnell und das Stadtbild wird schnell etwas eintönig. Dabei bietet die Gerade aber auch viele Vorteile: Die Radreifen der Straßenbahnen nutzen sich mangels Kurven weniger ab, man verfährt sich weniger leicht und für die hessische Landesvermessung war die Chaussee ein Glücksfall.

„Griesheim ist Punkt 2 von Hessen“ weiterlesen