Die Bresche

Am 26.6.2019 hat das Griesheimer Stadtparlament einstimmig entschieden, in den westlichen Teil von Griesheim eine Bresche zu schlagen und damit den ältesten Teil der Stadt nachhaltig zu schädigen. Der alte Riedhof am westlichen Ortsausgang soll abgebrochen und die entstehende Brache provisorisch begrünt werden.

Zwar umfasst der Beschluss auch die Festlegung, in diesem Bereich eine städtebauliche Planung in Gang zu setzen, bei der der gesamte Bereich neu durchdacht werden soll. Durch den Abbruch des historischen Gebäudes, das als seltenes Beispiel in Griesheim Krieg und Modernisierungswahn überstanden hat noch im Laufe des Jahres 2020, werden aber Fakten geschaffen, lange bevor es einen Plan geben wird, wie es hier weiter gehen soll. Die im alten Griesheimer Ortskern geschlagene Bresche schafft eine Situation, die weder politisch noch städtebaulich mehr heilbar ist. Warum das so wäre, lesen Sie hier. Und dass diese städtebauliche Katastrophe vielleicht sogar politisch gewollt ist, das können Sie hier auch lesen.

„Die Bresche“ weiterlesen

Geschichtslos und gesichtslos

Griesheim ist anders. Leider nicht im positiven Sinne.  Andere Städte sind landauf, landab damit beschäftigt, ihre gebaute Geschichte zu hegen und zu pflegen und zu erforschen. Teilweise wird sogar Verlorengegangenes rekonstruiert, um die Stadtgeschichte wieder ins Stadtbild zurückzuholen. Griesheim dagegen setzt im Jahr 2020 auf Ignoranz gegenüber der eigenen Geschichte. Historische Gebäude verfallen hier oder werden abgebrochen. Aus meiner Sicht ist das eine Katastrophe, die zukünftigen Generationen einen geschichts- und gesichtslosen Siedlungsbrei, aber sicher keine lebenswerte Stadt hinterlassen wird. Schuld daran ist ein völliges Versagen der Stadtpolitik in Form von allen im Stadtparlament vertretenen Parteien, aber auch die Interesselosigkeit der Griesheimer Bevölkerung.

Wo aktuell Griesheimer Geschichte vernichtet wird, lesen Sie hier:

„Geschichtslos und gesichtslos“ weiterlesen

Endlich weg

Heute war es endlich so weit. Der Torbogen aus dem 18. Jahrhundert am nördlichen Ende der Pfungstädter Straße, eingebaut in das ehemalige Postgebäude, ist weg. Und sind wir mal ehrlich – der Sandsteinbogen mit seinen zahlreichen historischen Wappen hat ganz schön genervt. Manche sagen sogar, er habe unangenehmen Geruch verbreitet. Von daher gibt es einen guten Grund, endlich mal wieder zu feiern!

„Endlich weg“ weiterlesen

Chamäleon

Seit einigen Wochen schon ist der Supermarkt in der Griesheimer Innenstadt geschlossen. Es steht ein Wandel an. In absehbarer Zeit wird das flache Marktgebäude abgebrochen werden um Platz zu machen für das sogenannte Innenstadtprojekt. Ein mehrgeschossiger Komplex aus Wohn- und Geschäftshäusern wird dann errichtet. Diese Baumaßnahme wird der vorläufige Endpunkt einer Reihe von Veränderungen sein, die das Grundstück in den letzten eineinhalb Jahrhunderten erlebt hat.

„Chamäleon“ weiterlesen

Karoline und Friedrich – Stationen der Liebe

Die vor einigen Tagen hier gezeigte Liebesgeschichte von Karoline Seitz und Prinz Friedrich wirkt märchenhaft, dabei hat sich das Ganze tatsächlich so zugetragen. Die Orte der Handlung kann man heute noch besichtigen, viele Schauplätze sind noch erhalten, andere verändert.

„Karoline und Friedrich – Stationen der Liebe“ weiterlesen

Glaube, Hoffnung, Liebe

Alte Kirchen sind voller Symbole. Manche sind recht einfach zu erkennen, manche findet man erst beim genaueren Hinsehen. Und wieder andere sind so gut versteckt, dass sich die Wissenschaft bis heute nicht in ihrer Deutung sicher ist. Symbole finden sich dabei nicht nur an gotischen Kathedralen, sogar an der alten Griesheimer Dorfkirche, der Lutherkirche, gibt es sie zu entdecken. Und das schon am Eingang.

„Glaube, Hoffnung, Liebe“ weiterlesen

Fundstück im Stadtgebiet: Ein Kilometerstein

Griesheim drängt sich dem Besucher nicht eben mit historischen Sehenwürdigkeiten auf. Man muss deshalb manchmal schon etwas genauer hinschauen, um etwas Interessantes entdecken zu können. Ein solches historisches Fundstück ist ein alter Kilometerstein, der ziemlich verloren irgendwo in Griesheim an der Chaussee, der Griesheimer Hauptstraße steht.

Wissen Sie, wo genau er zu finden ist?

Lösung: 31-11 essagretniH

Klassische Moderne in Griesheim

Eines der interessantesten Gebäude Griesheims aus architektonischer Sicht befand sich bis 1988 an der Ecke Wilhelm-Leuschner-Straße / Schöneweibergasse. Erbaut im Jahr 1930 zeigte es – für Griesheim damals absolut ungewöhnlich – den Baustil der klassischen Moderne.

„Klassische Moderne in Griesheim“ weiterlesen

Das alte Rathaus von Griesheim

Vor etwa 400 Jahren ist das alte Rathaus von Griesheim erbaut worden. Lange Zeit prägte es die alte Ortsmitte mit seiner besonderen Architektur. Ergänzend zum letzten Artikel sollen hier in kompakter Form nochmal ein paar Informationen zum alten Rathaus und einige alte Bilder zusammengestellt werden.

„Das alte Rathaus von Griesheim“ weiterlesen