Auf der Höhe der Zeit?

Eine Meinung.

Die HEAG hat eine technische Machbarkeitsstudie zur Verlängerung der Straßenbahn im westlichen Griesheim erstellt. Diese wurde letzte Woche im Ausschuss für Umwelt, Energie und Mobilität des Griesheimer Stadtparlamentes öffentlich vorgestellt. Das Ergebnis ist positiv – eine Verlängerung ist machbar. In einem zweiten Schritt müsste man nun den wirtschaftlichen Nutzen untersuchen. Ich halte dieses Ergebnis für gut, ein verbessertes Angebot im Öffentlichen Personennahverkehr ist notwendig, um Griesheim zukunftsfähig zu halten. Wenn man den ebenfalls letzte Woche gehaltenen Vortrag im Rathaus von Prof. Werrer über „Nachhaltige Stadtquartiere“ ernst nimmt, ist die Abkehr von der einseitigen Bevorzugung des Autos gegenüber anderen Möglichkeiten der Mobilität nicht nur eine Spinnerei, sondern unerlässlich. In vielen anderen Regionen dieser Welt ist das übrigens längst Standard.

Leider erfordert es viel mehr, als einen einzigen Vortrag eines Fachmannes, um diejenigen zu überzeugen, die am Althergebrachten festhalten wollen und die Zeichen der Zeit nicht erkennen. Der Kommentar „Straßenbahn zum Flechsgraben“ im Griesheimer Anzeiger vom 10.3.18, der sich unter der Verwendung von meiner Ansicht nach nicht richtigen Argumenten kritisch zur Straßenbahnverlängerung äußert, zeigt dies ganz eindrücklich.

„Auf der Höhe der Zeit?“ weiterlesen

Wie würde das alte Rathaus von Griesheim heute aussehen?

Jedes Jahr führt der Kerbeumzug von Griesheim vom alten Marktplatz mit der Gaststätte „Zöllerhannes“ in der Oberdorferstraße zum neuen Festplatz an der Hegelsberghalle. Dabei wird auch symbolisch die Geschichte der Stadt mit dem Heute verbunden. Der alte Marktplatz ist jedoch als solcher gar nicht mehr zu erkennen – es fehlt dort beispielsweise das ehemals wichtigste Gebäude des Ortes – das alte Rathaus.

Wie es heute im Stadtbild aussehen würde sehen Sie in diesem Artikel.

„Wie würde das alte Rathaus von Griesheim heute aussehen?“ weiterlesen

Die älteste Darstellung Griesheims

Auf einer Karte von 1575 findet sich die älteste bekannte Darstellung Griesheims. Eigentlich handelt es sich bei dieser Karte um eine Straßenkarte. Trotzdem sind aber neben diversen Straßenverbindungen und Flussläufen auch zu jede Menge kleine Ortsansichten eingetragen – auch eine von Griesheim. Wir haben damit die älteste bekannte Darstellung Griesheims vor uns.

„Die älteste Darstellung Griesheims“ weiterlesen

Neue Ausstellung im Museum: Eine Entdeckungsreise durch unsere Theatergeschichte

Ab morgen gibt es eine neue Ausstellung im Griesheimer Museum in Kooperation mit der Zwiebelbühne: „Eine Entdeckungsreise durch unsere Theatergeschichte“. Mehr Informationen dazu finden Sie in diesem Flyer .

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Donnerstag, 18.5., um 18 Uhr statt.

Wie man aus Sch… Gold macht

Früher war dieses oder jenes besser – diese Aussagen hört man gelegentlich. Dabei stimmt das in den meisten Fällen nicht, wie Max Roser von der Universität Oxford zeigt.

In mindestens einem Punkt waren uns die alten Griesheimer aber dann doch deutlich voraus. Denn sie beherrschten die Alchimie, die Kunst, Gold herzustellen. Und als ob das an sich nicht schon ungeheuerlich genug wäre, nutzen sie als Ausgangsstoff auch noch den Stoff, der wohl als das Gegenteil des edelsten Metalles gesehen werden kann.

„Wie man aus Sch… Gold macht“ weiterlesen